. .

Rotnasenland® - Thomas K. Hoffmann - Hauptstraße 29 - D-66894 Käshofen - Telefon: 06337 995776 - info@rotnasenland.de

PORSCHE DIESEL Super 319 L

Restauration bereits abgeschlossen

Hier durften wir eines der imposantesten Fahrzeuge (gleich nach der Master Serie) restaurieren, welches jemals die heiligen Werkhallen von Manzell verlassen hat!

Diesen mächtigen und vierzig PS starken Super 319 bekommt man nun wirklich nicht mehr alle Tage unter den Schraubenschlüssel! Wir konnten das Fahrzeug im Herbst letzten Jahres am Steinhuder Meer erwerben und versetzten es nun im Auftrag seines neuen Besitzers in einen makellosen Neu Zustand!

Herr Hoffmann, ich bin während meiner Lehrzeit bei der Firma Maybach in Friedrichshafen schon damals jeden Tag auf dem Weg mit dem Fahrrad zur Arbeit an diesem roten Meer von Manzell und seinen wunderschönen, glänzenden Rotnasen vorbei gekommen und habe mir immer wieder vorgenommen, einmal im Leben auch einen dieser wundervollen Traktoren zu besitzen! Da ich im Verlaufe meines weiteren beruflichen Werdeganges zur Zahnradfabrik Friedrichshafen gewechselt bin und dort maßgeblich an der Entwicklung dieser Teile beteiligt war, ist es naheliegend, daß nur ein PORSCHE DIESEL mit ZF Getriebe in Frage kommt!

Ich muß jetzt nicht weiter ausführen, wie auch dieses Treffen endete. Allerdings sei hier auch einmal erwähnt, daß dieser Traktor, der in seinem Leben verdammt viel arbeiten mußte, da oben im Moor zwischen Nienburg und Neustadt am Rbg. die größte Herausforderung ist, die ich mit meiner Mannschaft bisher zu bewältigen hatte! Unsere beiden Master waren ein Klacks, gegen den Aufwand, den dieses abgearbeite Fahrzeug von uns abverlangte! Wir haben bisher sämtliche Wellendichtringe und Simmerringe gewechselt, die im Bauch und den Achsen eines solchen Traktors zum Einsatz kamen. (und wenn Ihnen beim Kauf eines vermeintlich "Top restaurierten" Porsche Diesel Treckers mal wieder ein Verkäufer erzählen will, daß es normal sei, daß ein Porsche schwitzt und aus allen Löchern sein Öl verspritzt, weil es doch ein luftgekühlter Motor sei!!!!!!! Dann richten Sie ihm bitte Grüße von mir aus, er sei ein Stümper!) Hätte er nämlich seinen Job ordendlich gemacht und alle alten Wellendichtringe gewechselt, dann würde da nichts mehr tropfen! Ich verspreche Ihnen, bis wir fertig sind mit Ihrem dicken Ding, dann können Sie den ins Wohnzimmer stellen, so trocken wird er sein! Wir haben sogar die Getriebewelle, die für den Antrieb der Zapfwelle zuständig ist ausgebaut und neu aufgeschweißt, abgedreht und die Verzahnungen neu eingearbeitet! Der Bernd Senger hat mich für "verrückt" erklärt, als ich anrief und Reparaturhülsen für die inneren Hinterachswellen verlangte! Wir haben uns dann aus Vollmaterial selbst welche angefertigt! Zwischenzeitlich kann ich, sollte jemand auf die Idee kommen, es uns nach zu tun, solche Hülsen anfertigen.

Zwischen den Jahren haben wir ihm jetzt noch den Motor in seine Bestandteile zerlegt, leider sind sogar die Lagerschalen so weit runter, daß schon die Kupferlegierung zum Vorschein kommt! Ganz davon zu schweigen, daß auch alle drei Zylinderköpfe mehrfach gerissen, alle Laufbüchsen, sowie die drei Kolben kurz vor dem Exidus waren! Aber andererseits zeigt sich dabei auch mal wieder, welche tollen Motoren unsere Rotnasen haben! Das Ding war nun wirklich mehr als fertig. Und trotzdem lief er kurz vor dem Zerlegen, als wäre er ein ganz normaler gebrauchter Traktor. Keinerlei Schwächeerscheinungen oder sonstige Einschränkungen! Umso mehr bin ich der Meinung: Wenn es einer verdient hat, alsbald als Neufahrzeug zum Bodensee zurück zu kehren, dann dieser ehrwürdige alte Super 319 L! Wir sind schon jetzt höllisch gespannt, was die dortige Fachwelt dazu sagen wird! Im Übrigen ist zwischenzeitlich auch die Kurbelwelle ausgebaut und beim Konrad Steuerer in Scheidegg im Allgäu zur Generalüberholung, neue Lagerschalen warten auf Ihren Einbau und alle Teile incl. Torso, sind vom Lackierer zurück! Sobald die Kurbelwelle zurück ist, werden wir das Puzzle wieder zusammen fügen.

Ende Februar war es dann endlich soweit! Der neue Besitzer stattete uns einen Besuch ab und hatte endlich die langersehnte und frisch überholte Kurbelwelle mitsamt den Buchsen und Lagern im Kofferraum dabei! Selbstredend, daß wir uns gleich mit drei Mann ins Zeug warfen um schon am übernächsten Tag Vollzug zu melden! Die Kurbelwelle war wieder eingebaut und nun konnten wir uns dem restlichen Puzzlespiel zuwenden. Zwischenzeitlich waren auch die Blechteile vom Spezialisten aus Leipzig in frisch lackiertem und von Neuteilen nicht mehr zu unterscheidendem Zustand zurück und warteten auf Ihren erneuten Anbau an die große Rotnase! Wir schreiben heute übrigens den 12. Mai 2011 und Gestern Abend rief ich den Besitzer an, um Vollzug zu melden! Will heißen: Er ist wieder zusammen und er läuft nicht nur sauber und rund! Nein, er ist sogar aus eigener Kraft aus der Halle gefahren und nach einer kurzen Ehrenrunde im Hof wieder an seinen Platz zurück gekehrt! Uwe, ich bin mächtig stolz auf Dich! Ich denke mal, daß noch ein, zwei Tage mit Einstellen, Probe fahren und Nachjustieren vergehen müssen. Aber dann ist es endlich soweit!..............Edwin, das ist der schönste Schlepper, den wir bisher gebaut haben. Mal gespannt, was Du sagen wirst!

Hierzu gibt es auch einen ausführlichen Bericht unter "Pressemeldungen" auf dieser Homepage!